Rollenspiel-Forum
Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied! Solltest du also noch nicht zu unserem Team gehören, dann zögere nicht und hole es nach Very Happy

Stöbern ist natürlich auch erlaubt^^

Rollenspiel-Forum

Hier könnt ihr beliebige Rollenspiele starten, wie z.B. die Warrior Cats, ein Rudel Hunde, Wölfe etc...
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Donner-Clan Rollenspiel
von Federblume Sa Jun 10, 2017 1:55 pm

» Das Forum
von Milkakuh Di Mai 23, 2017 11:36 pm

» Halloooo=^-^=
von Federblume Mi Apr 26, 2017 11:09 pm

» Schatten-Clan Rollenspiel
von Frostrose Mi Apr 26, 2017 10:32 pm

» Öhm einfach mal hallo <3
von Frostrose Di Apr 25, 2017 8:22 pm

» Territorium des Nebelclans
von Schattenpfote Mi Aug 17, 2016 1:43 am

» Vorstellung der Nebelclankatzen
von Schattenpfote Fr Aug 12, 2016 10:39 pm

» Das Dorf
von Milkakuh So Jul 24, 2016 9:49 pm

» dunkler Wald
von Milkakuh Mo Jul 11, 2016 10:34 pm

» Ställe
von silberfell Mo Jul 11, 2016 9:42 pm

Die lebendigsten Themen
An den Grenzen
Der Hof
Ställe
Sturm-Clan Rollenspiel
Fluss-Clan Rollenspiel
Sturm-Clan Rollenspiel
Sturm-Clan Rollenspiel
Sturm-Clan Rollenspiel
Schlafräume
Sturm-Clan Rollenspiel

Austausch | 
 

 -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 1:05 pm

Hallo ihr Lieben,
das hier ist eine Partnergeschichte, also werden Federblume und Frostrose hier zusammen eine Geschichte schreiben. Die Geschichte wird von Albtraum und Wolkenbruch, zwei unserer Charakter aus dem Schattenclan handeln.Wir wollen ihr Leben etwas Fantasievoll gestallten und weil das im normalen Schattenclan- Rollenspiel nicht geht machen wir diese Geschichte. Achtung: Die Dinge die im Rollenspiel geschehen passen ab jetzt nicht mehr mit dieser Geschichte überein. Also werden Wolkenbruch und Albtraum im Rollenspiel etwas normaler und in dieser Geschichte eher abnormal oder sehe sehr fantasievoll. Viel Spaß beim lesen.
LG Frosti und Feder.






Prolog 1: Wolkenjunges/ Wolkenbruch

Ich erblickte das erste Mal das Licht der Welt. ,, Oh, ist die süß!", quitschte eine junge Katerstimme. ,, Sei still, Blutjunges! Deine Mutter ist erschöpft!", herschte ein dunkle Stimme den Kleinen an. Eine Kätzinnenstimme fragte:,, Wie sollen wir sie nennen?". ,, Wolkenjunges!", schlug Blutjunges vor. ,, Ja! Weil sie das genaue Gegenteil von dir ist!", sagte mein Vater. Meine Mutter meinte:,, Geh Blutjunges! Lass uns alleine mit unserer Tochter.". ,, Aber, Mama!", piepste Blutjunges. ,, Verschwinde!", knurte mein Vater drohend, ,, Oder wir töten deine Schester!". Blutjunges verschwand und lies mich mit meinen Eltern alleine. - Ihr habt noch eine Abrechnung zu begleichen!-, hallte eine Stimme über die Lichtung. - Ich werde eure Tochter mit einem Fluch belegen, den niemand brechen kann!-. ,, Nein!", knurrte mein Vater. - Doch. Wolkenjunges wird nie einen Gefährten haben dürfen. Wenn doch soll sie sich versuchen umzubringen und große Schmerzen empfinden, aber nicht sterben, doch einen ihrer Sinne verlieren. Auch wird sie ihre neugefundene Schwester hassen müssen.Auch Junge darf sie nie bekommen. Wenn dann werden sie böse oder sie bekommen eine Strafe. Wolkenjunges Leben soll hart sein. Die soll nie glücklich sein.- „ Nein, sie ist verflucht!", rief Mutter. Mein Vater miaute:„ Dann wird sie wohl noch schlimmer sein als Blutjunges…". „ Wir müssen sie umbringen!", rief Mutter. ´Meine Eltern mochten mich doch damals… oder?´„ Ich hasse Wolkenjunges, sie bringt Erinnerungen von Schattenkatzen mit sich!", fauchte meine Mutter. Ich wurde weggeschupft. Leise wimmerte ich. Als Junges wurde ich hart erzogen. Wegen jedem kleinem Fehler schlugen mich meine Eltern. Das erste Wort das ich lernte:„ Funkenjunges". So nannte ich meinen Bruder. Er war immer nett zu mir. Er spielte mit mir und lernte mir zu jagen. Eines Tages regnete es in strömen. „ Heute müssen wir sie töten!", fauchte mein Vater. Funkenjunges, aber hörte alles. Er packte mich im Schlaf und trug mich weit weg. Zum Schattenclan. Dort wurde ich dann als Junges aufgenommen. Ich freundete mich stark mit Luchsauges an. Er wurde vor mir Schüler, doch einen Mond später auch ich. Wir wurden beste Freunde und machten lauter quatsch. Irgendwann kam Albpfote in den Clan.Niemand spielte mit ihr und so trennte ich mich immer mehr von Luchspfote und spielte nur noch mit ihr. Ein festes Band knüpfte sich zwischen uns und wir wurden Schwestern. Albpfote bekam den Kriegernamen Albtraum und ich Wolkenbruch. Wir Beide machten alles zusammen. Wir waren glücklich. ´Das war ein Fehler. Ich darf nicht glücklich sein.´

Prolog 2: Traumjunges/ Albtraum
"Mama wie soll sie heissen?"fragte eine kleine Schildpatt Kätzin neben einer hübschen weisser Kätzin. "Schhh Lerchenjunges!weck sie nicht!"miaute die weisse Kätzin mit sanfter stimme. "Ich glaube sie soll Traumjunges heissen weil dein traum in Erfüllung gegangen ist Liebling"schnurrte eine Tiefe stimme die einen muskulösen braunen tigerkater gehörte. Die weisse sah ihn liebevoll an "ein schöner Name. Ja, mein Traum ist endlich in Erfüllung gegangen. Eine glückliche Familie zukriegen im Blutcla-"sie unterbrach den Satz als ein Schwarzer Kater mit einer Pfote weiss und Schwanzspitze zu ihr kam. Der Kater blickte die beiden jungen an,mit seiner eisblauen Blick,sie kälter als der blattleere war. Schützend stellte sie der braune tigerkater vor seine Gefährtin und jungen "was willst du Geissel?!"fauchte er wütend und im selben Moment,lag er leblos am Boden. Die weisse Kätzin schreite verzweifelt und Geissel packte dass schwarze junges, die ihn sehr sehr ähnlich war. "Ich nehme mir dieses junges"miaute er und laufte langsam los"nimm sie doch! Ich möchte keine junge die DIR ähnlich sind!!!! Sie ist und wird ein Monster wie DU Geissel!! Ich verzeihe dir nie!!!!!!!"schrie sie ihn hinterher und das junges wurde gross erzogen vom Geissel. "Traumjunges von heute an heisst du Traumpfote"miaute er ungläubig sanft und tranierte das junges zu einer waren Blutclankatze. Als alle vier Clans gegen den blutclan kämpften, trug Geissel dass junges zur Schattenclangrenze und legte es dort hin. "Leb wohl meine hübsche... Ich werde dich nie vergessen und du mich auch nie... Lebe für den Blutclan! Denn du gehörst seit Geburt, zur Wald der Finsternis. Du wirst ein wahrer Kriegerin der Finsternis. Versprich es mir"miaute er sanft und ging fort. Das junges wurde im Schattenclan aufgezogen doch jede Katze sah sie so an, als würde sie ein Monster sehen. Nur eine Kätzin, war zur ihr nett und die hiess Wolkenpfote. Sofort wurden sie Freunde und sogar noch Schwestern und alle behandelten sie normal wie jede andere dank Wolkenpfote....und alles würde gut gehen... Dachte das verfluchte Junges doch die Zukunft war anders für sie bestimmt


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Daybreak
Mod
Mod
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 1:35 pm

sehr schön Smile find ich sehr cool dass ihr hier eurer Fantasie freien lauf lasst Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hadel.net/reitertreff/html/tipps_knotenhalfter.html
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 1:47 pm

Danke!^^Ja, dann üsssen wir nicht mehr sooooooooo viel Fantasy ins Schattenclan Rollenspiel bringen!^^
LG Frosti
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Federblume
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 2:09 pm

Frosti ist einfach so ein Genie ^^ deshalb haben wir zusammen beschlossen diese Geschichte zu machen^^

Lg Feder
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 3:38 pm

Hauptkatzen: Wolkenbruch- ist eine weiße Kätzin mit schwarzen Flecken und blauen Augen.

Kriegerin:

Als Junges:


Albtraum- ist eine schwarze Kätzin mit einer weißen Pfote und einer weißen Schwanzspitze, sowie blauen Augen

Kriegerin:

Junges( Leider fehlt die weiße Pfote und die weiße Schwanzspitze…) :


Neben Hauptkatzen: Luchsklaue- ist ein hellbrauner Kater mit weißer Brust und grünen Augen.

Krieger:


Blutflamme- ist ein weißer Kater mit roten Augen.

Krieger:




Stammbaum Wolkenbruch und Blutflamme
Vaterlinie:
Opa::
 
+
Oma::
 
=
Vater::
 

Mutterlinie:
Oma::
 
+
Opa::
 
=
Mama::
 


Eltern:
Mama::
 
+
Papa::
 
=
Blutflamme:
 
und
Wolkenbruch:
 




Albtraum und Luchsklaue Very Happy

Albtraum:
Vaterlinie:

Opa:
Schatten-weisser Kater mit schwarze Streifen und grüne augen.

Oma:
Luna-goldbraune Kätzin mit Orange augen

Vater:
Tiger-dunkelbrauner Kater mit hellem Streifen und bernsteinfarbne augen.


Mutterlinie:

Opa:
Sol-weisser Kater mit Flammenrote augen.

Oma:
Blüte-silberweiss getüpfelte Kätzin mit gelbe augen.

Mutter:
Flower-hübsche weisse Kätzin mit dunkelblaue augen.


Familie:

Albtraum-schwarze Kätzin mit eine weisse Pfote und Schwanzspitze mit eisblaue augen.

Schwester:
Melody-Schildpattfarbene Kätzin mit Grüne augen.

Bruder:
Luchsklaue-goldbrauner Kater mit weissem Brustfell mit grüngelbe augen.

Mutter:
Flower-hübsche weisse Kätzin mit dunkelblaue augen.

Varer:
Tiger-dunkelbrauner Kater mit hellem Streifen und bernsteinfarbne augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 5:05 pm

Alle aus der Sicht von Traumjunges, Traumpfote, Albpfote, Albtraum, Luchsauges, Luchspfote und Luchsklaue hat Feder geschrieben. Alle aus der Sicht von Blutjunges, Blutpfote, Fnkenpfote, Blutflamme, Funkenkralle, Wolkenjunges, Wolkenpfote und Wolkenbruch sind von mir geschrieben.



1.Sicht:Wolkenjunges
Ich spürte Kälte in meinem dünnem Fell. Leise rief ich nach Mama. „ Mama... will dich nicht mehr, Wolkenjunges...“, flüsterte Blutpfote oder für mich eher Funkenpfote. Plötzlich fiel etwas nasses auf mich. Verwirrt drehte ich meinen kleinen Kopf. „ Regen?“, frage ich irritiert. „ Ja, Wolkenjunges das ist nur Regen!“, wimmerte Blutpfote. Der weiße Kater trug mich durch einen Flechtenvorhang. Viele Katzen hatten sich dort versammelt. Eine rotweiße Kätzin kam auf uns gelaufen. Hinter ihr lief eine dunkelbraune Kätzin, welche ein hellbraunes Junges in ihrem Maul trug. „ Pass auf dich auf Süße! Ginsterfleck wird sich um dich kümmern!“, flüsterte Blutpfote und legte mich sanft ab. „ Ich liebe dich egal was passiert!“, mit diesen Worten verschwand er. Zurück lies er eine kleine Spur von Wasser. Die rotweiße Kätzin namens Ginsterfleck nahm mich liebevoll hoch und brachte mich in einen warmen Bau. „ Funkenpfote? Funkenpfote!“, piepste ich schrill. „ Sch, sch, alles ist gut!“, schnurrte Ginsterfleck. Die dunkelbraune Kätzin kam ebenfalls in den Bau. Hinter ihr lief das hellbraune Kätzchen. „ Ich bin Goldsee und das ist Luchsjunges! Er wurde genau wie du gefunden... Also nur du wurdest von Blut... Funkenpfote gebracht!“. Der hellbraune Kater, der den Namen Luchspfote trug lief zu mir. „ Freunde?“, piepste er. Ich nickte und meinte:„ Freunde. Immer!“.


Sicht: Blutpfote
Ich rannte weg. Immer schneller. Meine Gedanken wirbelten um Wolkenjunges und mein Herz schmerzte vor Trauer. Endlich kam ich an. Meine Mutter Eisregen und mein Vater Schattenfrost warteten schon. In Eisregens Augen schimmerte der Hass nur so. „ Ich nehme an du hast Wolkenjunges nicht umgebracht?“, fragte mein Vater mit kalter Stimme. „ I-ich... Sie ist meine Schwester!“, protestierte ich. „ Ja, aber sie ist verflucht!“, fauchte Mutter. Schattenfrost meinte grinsend:„ Du weißt was deine Strafe ist?“. Ich riss kurz die Augen auf, dann aber senkte ich den Kopf und flüstere:„ Ja.“. Ich hob wieder en Kopf. Es drückte mir Tränen in die Augen und ich schrie:„ Ich will aber nicht sterben!“. „ Musst du aber!“, fauchte meine Mutter und sprang auf mich. Sie schlug ihre Zähne in meine Schulter. Erschrocken jaulte ich auf. Ich schüttelte Mama ab und rannte los. Einfach weg von meinem Heim. Plötzlich konnte ich die Tränen nicht mehr halten. Ich weinte und die Tränen liessen meine Sicht verschwimmen. * Warum habe ich nur rote Augen? Warum mögen Mama und Papa mich nicht? *, schossen mir Fragen durch den Kopf.Ich rutschte plötzlich in einer Lache aus. Ich stand auf und blickte in sie hinein. In ihr sah ich einen großen weißen Kater mit schneeweißem, blutigem Fell, langen Krallen, spitzen Zähnen und blutroten Augen. * Jetzt weiß ich für was ich geboren bin! Ich bin geboren um zu töten!*, schoss es mir durch den Kopf und ein böses Lächeln zog sich über mein Gesicht.


1. Sicht: Traumjunges
Ich öffne die Augen. Alle waren starrten mich misstrauisch an und ich Verstecke mich hinten dem Kater der Geissel hiess. Sanft zog er mich zu sich und ich betrachte die Katzen. Alle trugen ein Halsband welches scharfe zähne dran hatten, die blutgefärbt waren und nach Katze und Hund rochen. "Willkommen im Blutclan Traumjunges"miaute ein schwarz weiss getüpfelter Kater der grösser als Geissel war. Schüchtern aber höflich neigte ich den Kopf und Geissel beugte sich über mich"das ist Knochen. Mein Stellvertreter"miaute er ruhig und ich nickte. Langsam war mir alles klar. Ich wurde von Mama ausgesetzt. Traurig Blicke zu Geissel "mag mich Mama nicht mehr?"wimmere ich traurig und er schüttelte nur traurig den Kopf. "Hier wirst du nie alleine sein süsse"miaute der grosse Kater der Knochen hiess. Eine rauchgraue Kätzin kam zu mir und leckte mir sanft über den Kopf"ich bin Asche. Ich werde deine Mutter sein"miaute sie freundlich aber ich schüttelte den Kopf und drückte mich enger an Geissel. "Ich will aber bei ihm bleiben!"protestiere ich und die Kätzin schnurrte belustigt. "Du bleibst nur bei mir solange du keine Milch mehr brauchst"miaute sie lächelnd und Geissel stupst mich sanft zu ihr. "Ich komme dich besuchen kleines. Ich verspreche es."langsam trottete er mit Knochen davon und ich blieb mit Asche allein. "Kommst du Traumjunges?"fragte sie sanft und ich nicke zögernd. Das wütende Gesichtsausdruck von Mama ging mir einfach nicht vom Kopf und ich drückte mich zitternd an meine Ziehmutter Asche,die dann tröstend über meinen Kopf leckte.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 5:16 pm

1.Sicht: Luchsjunges
Ich betrachtete neugierig die Kätzin die Wolkenjunges hiess. "Freunde?"fragte ich sie und meine Augen fingen an zu glänzen als sie antwortete "Freunde.Immer!"Fröhlich hüpfte ich um ihr herum "Freunde!Freunde!"miaute ich überglücklich und schaute zu Mama. "Darf ich mit sie spielen?"fragte ich aber sie schüttelte den Kopf. "Sie braucht Ruhe ,Kleines"miaute sie und zog mich und Wolkenjunges zu ihr. Ich merkte wie Mama traurig aussah also fragte ich:"warum bist du so traurig?"sie antwortete nicht aber ich wusste,dass es nicht nur um Wolkenjunges ging sondern auch um mich. "Wo ist eigentlich Papa?"fragte ich aber Mama legte den Schwanz um meine Schnauze "Sch jetzt schlaf ein. Spielen und fragen kannst du morgen kleines"hauchte sie trauriger als sonst. Brav horchte ich auf ihre Worte und beobachte stumm,das getüpfelte junges das neben mir sass.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Federblume
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 5:18 pm

(Frost beim Traumjunges'sicht hast du paar schreib Fehler gemacht Very Happy es heisst : alle KATZEN starrten mich an und nicht alle waren starrten mich an ^^ sry bin streng :'D )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 5:19 pm

( Jetzt hat sich doch ein Feher untergejubelt Sad )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Federblume
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 5:21 pm

(Ach mach doch nichts^^ von Fehler lernen wir etwas Very Happy !!)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 5:22 pm

( Aber mindestens sind die anderen fehlerfrei ^^!)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Federblume
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 5:25 pm

(Jep ^^ hey das macht spass Very Happy !)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 5:25 pm

( Ja!^^)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 7:24 pm

2.Sicht:Traumjunges
"Traumjunges ?bist du wach?"fragte jemand und ich hob den Kopf hoch. Müde blickte ich zu den gestallt der mich geweckt hatte und schnurrte als ich sah,dass es Geissel war. "Geissel!"piepste ich freudig seinen Namen und sprang auf ihn. "Ich stelle dich allen vor"miaute er und packte mich am Nacken. Er sprang auf eine Mauer und miaute:"Katzen Des Blutclans! Das ist unsere neue Mitglied Traumjunges!"ängstlich blickte ich hinab zu den Katzen aber sofort verschwand die Angst und ich neigte zu Stolz. Alle Katzen sahen mich an. Manche sahen mich noch immer misstrauisch aber dank Geissel,hiessen sie mich willkommen als wäre ich ein Teil des Familie. Endlich errinerte ich mich wieder das ich von nun an ein Teil,des Blutclans war. Mein Brust schwoll vor Stolz und Neugierde und hörte zu,wie sie meinen Namen stolz und freudig riefen.

2.Sicht:Luchsjunges
Ich sah zu, wie Wolkenjunges aufwachte. Als sie mich sah und fragte :"if waf?"schüttle ich nur den Kopf. Doch als sie fragte :"Spieken?"nicke ich eifrig und renne aus der Kinderstube ohne Mama zu fragen. Die Sonne scheinte und ich sah zu Wolkenjunges,die mich schnell folgte. Sanft lächelte ich und mache eine Kugel aus dem Moos,der vor mir lag. Als der Moosball fertig war werfte ich es zu Wolkenjunges und beobachtete sie,wie sie schnurrend mit das Moosball hin und her rollte.


2. Sicht: Wolkenjunges
Ich wachte gähnend auf. Als alles warm war und ich einen warmen Körper neben mir spürte machte ich die Augen auf. „ Funkenpfote?“, frage ich hoffnungsvoll. „ Nein, Ginsterfleck!“, erklärte Ginsterfleck sanft. „ Ginsterfleck?“, frage ich. Ginsterflecks Augen begannen zu leuchten und sie schnurrte:„ Ja, genau!“. Liebevoll leckte sie mir über den Kopf. Ich stehe wackelnd auf und klettere verspielt auf Ginsterfleck herum. * Wo Funkenpfote?*, fragte ich mich. Plötzlich bemerkte ich einen Blick. Es ist der von Luchsjunges. „ If was?“, piepse ich. Luchsjunges schüttelt den Kopf. „ Spielen?“, frage ich. „ Ja!“, ruft er glücklich und ich renne wackelnd auf ihn zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Federblume
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Sa Sep 06, 2014 7:33 pm

(Super Very Happy ! Das macht spass zum schreiben und das alles dank dir Frosti ^^ *keks dir geb und dich umarm* dankeeeeeeeee )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
silberfell
RPG-Junkie
RPG-Junkie
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Di Sep 09, 2014 10:59 am

Schön Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://clankatzen.freiforum.com
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Di Sep 16, 2014 7:13 pm

3.Sicht: Wolkenpfote
„ Von diesem Tag an bis du dir deinen Kriegernamen verdient hast wirst du Wolkenpfote heißen! Finkenflug, du wirst ihr Mentor sein.“, rief Glutstern sprang vom Felsen. Ich hüpfte aufgeregt zu meinem Mentor. Er meinte lächelnd:„ Komm ich zeige dir die Donnerclan Grenze!“. Ich nicke und wir rennen durch das Schattenclan - Territorium.Völlig außer Atem kamen wir endlich an. „ Also, das ist sie!“, schnaufte Finkenflug. Ich nickte aufgeregt. Plötzlich raschelte es auf der Donnerclanseite und ein hellbrauner Kater sprang heraus. Er blickte Finkenflug respektvoll an, als er sich an mich wandte verwandelte sich sein Blick in Misstrauer. So schnell wie der Krieger gekommen war verschwand er auch wieder. Auf dem Rückenweg ins Lager war ich die ganze Zeit in Gedanken. Plötzlich rutschte es mir heraus:„ Warum hat der mich so komisch angeguckt?“. Finkenflug sah mich traurig an und meinte traurig:„ Frag das lieber deine Mutter...“. Sofort als wir im Lager ankamen rannte ich zu meiner Mutter Ginsterfleck. „ Darf ich kurz mit dir reden?“, bat ich. Ginsterfleck nickte und wir verschwanden hinter dem Schülerbau. Sofort sprudelte die Frage aus mir heraus:„ Bin ich anders?“. Ginsterfleck meinte liebevoll:„ Natürlich nicht! Wie kommst den darauf?“. Sie leckte mir sanft übers Ohr. „ Aber, ein Donnerclan-Krieger hat mich so komisch angeschaut!“, protestierte ich. „ Geh jetzt schlafen!“, meinte Mama ausweichend und verschwand. Sie lies mich allein hintern Schülerbau. niedergeschlagen legte ich die Ohren an und lies den Kopf hängen.



3.Sicht:Traumjunges

Ich erwachte. Jedes einzelnes Haar von mir kribbelte vor Aufregung den heute war der Tag. Der Tag,an den ich Schülerin werde. Fröhlich stürmte ich raus von der Steinhöhle,also Kinderstube und Geissel kam zu mir mit einem sanften Lächeln. "Na?bist du bereit Schülerin zu werden meine schöne?"fragte er und ich nickte hastig. Wie viele Tage wartete ich schon auf diesen Tag? Der Kater packte mich am Nacken und sprang wieder auf die Mauer,wo er jedes mal bei der Versammlung stand. "Katzen des Blutclans, versammelt euch!"jaulte Geissel und alle kamen vor der Mauer. "Traumjunges war schon genug bei uns und hiermit,ernenne ich sie heute zu meine Schülerin Traumpfote!"stolz blickte ich zu Geissel,der grinste und scharfe Hundezähne vor nahm. Bewundert sah ich ihn an und er miaute:"als zeichen dass sie Schülerin des Clans wurde,werden ihre Krallen rausgerissen und sie kriegt diese Hundezähne als ihre Krallen. Ihre Zähne schärfen wir sie durch Steine die jede Katze bei der Schüler Ernennung benutzen musste und der Halsband,kriegt sie,wenn sie Kriegerin wird!"zustimmende gemaunze ertönte und Geissel kam zu mir. Er riss meine Krallen raus und ich schrie,voller Schmerz. Als er die Krallen von meiner Vorderpfoten rausreisste,riss er diesesmal die,von den Hinterpfoten. Als ich zitternd voller schmerz mit ausgestrecktem Pfoten da liegte,setzte Geissel die Hundezähne hin wo meine Krallen wuchsen. Meine rausgerissene Krallen gab er Knochen und er blickte zu mir. "Nach paar Tagen werden deine schmerzen Vergehen und die Hundezähne wird dein haut,gut halten so dass er nicht so einfach zum rausreissen ist. Und wegen deine zähne"er hob mit seiner Schwanzspitze meinen Kinn hoch und miaute:"die werden noch heute scharf gespitzt"er grinste böse und ich spürte einen kalten Schauder der über meinen Rücken lief. Was dann geschah,wusste ich nicht mehr. Ich wusste nur,dass ich bewusstlos wurde von diesen schrecklichen schmerz und Angst,die ich heute erlebte.
( Federblume, ich konnte das Kapitel leider noch nicht bearbeiten Sad )
_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Federblume
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Di Sep 16, 2014 8:04 pm

(Macht nichts Smile )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Mo Dez 08, 2014 9:37 am

4.Sicht:Traumpfote
Langsam öffnete ich die augen und streckte mich gähnend aus. Seit der Zeremonie sind schon 6tage vergangen und langsam gewöhnte ich mich an meine neue Krallen. "Traumpfote wir gehen tranieren"ertönte eine stimme hinter mir und ich schaute nach hinten. "Geissel!"freudig stürzte ich mich auf den Kater der mich dann schnurrend zu sich drückte. "Wir tranieren heute beim Knochenbaum"erklärte er mir mit sanfter stimme. Der Knochenbaum war ein riesiger Baum der trotz seine Grösse ziemlich knochig wirkt und daher nennen wir sie Knochenbaum. "Ich kann es kaum erwarten!"miaute ich lächelnd und Geissel schnippte mit der Schwanzspitze gegen meinen Ohr"dann komm kleines"sagte er mit liebevoller stimme und ich nickte eifrig. Ich mochte Geissel sehr. Er war immer bei mir und unterstütze mich. Und er ist unglaublich nett zu mir. "Gehen wir?"fragte der kleiner Kater und ich miaute :"gehen wir." Hüpfend ging ich Richtung Knochenbaum und Geissel folgte mir mit einem sanften lächel. "Errinerst du dich noch an der Kampfposition die ich dir gelernt habe? Versuche es mit mir"miaute Geissel und ich stellte mich vor ihn hin. Ich fuhr meine Krallen aus und ich sträubte mein fell um mich grösser zumachen, und kauerte mich fauchend nieder. Herausfordernd sah mich Geissel an und ich sprang hoch. Mit schnellem Bewegung sprang ich auf seinem Rücken und schleuderte ihn zum Baum und drückte ihn dann schliesslich zuboden. "Hilfe! Ich werde angegriffen!"jaulte Geissel spielerisch und befreite ich schnurrend von meinem griff. "Gut gemacht! Asche würde sicher stolz auf dich sein!"als ich den Namen meiner Ziehmutter hörte,zucke ich zusammen. Nach der Zeremonie wollte Asche für mich ein wunderbares Nest machen und ging tief zum Wald wo die anderen Clans lebten. Am nächsten morgen fanden wir sie leblos am Boden liegen auf einer Flächen Stein,der blut gefärbt war. Asche war eine beliebte Kätzin. Sie war wirklich wunderschön und sie kämpfte auch herrforragend aber das ausgerechnet sie stirbt,dachte niemand. "Gehen wir zurück"miaute Geissel tröstend und drückte mich sanft zu ihn. Ich werde nicht weinen. Ich hatte es beschlossen stark zu bleiben. Aber gegen meinen herz,hatte ich keinen Chance und ich breche in Tränen aus. Erst jz merkte ich,wie sehr Asche für mich bedeutet hat und ich ging weinend mit Geissel zurück zum Blutclanlager,wo mich dann alle tröstete.

3.Sicht:Luchspfote
"Wo ist Wolkenpfote?"fragte ich meinen Mentorin Klettenwolke neugierig aber sie antwortete mir nur mit verfinsterte Miene :"rede mit mir nicht über diese Schülerin." Warum sie so misstrauisch war,wusste ich nicht. Wolkenpfote war eine hübsche gefleckte Kätzin die neugierig und liebevoll war. Ich möchte sie sehr. Mögen? Nein ich liebte sie sogar als Kätzin. Manche waren misstrauisch zu ihr aber manche waren hingegen sehr nett zu ihr. Ich fragte mich warum sie so hübsch sei,und jz wusste ich es endlich. Sie hatte ein warmes Herz. Ich und sie unternahmen alles zusammen. Wir schliefen nebeneinander,wir assen zusammen und wir tranierten zusammen. Während sie eine maus verschlingelte betrachte ich ihr wunderschönes fell und lächle verliebt. Ich glaubte das jede Katze wusste,das ich in Wolkenpfote verliebt war aber Wolkenpfote wusste nicht,dass ich sie liebte. "Hat die maus dir gut geschmeckt?"fragte ich Wolkenpfote und sie lächelte mich herzhaft an. "Ja! Danke nochmals für die tolle Maus die du gebracht hast!"miaute sie mit ihrer süssen stimme und ich lächelte überglücklich.

Wolkenpfote
Ich lächelte meinen besten Freund an. In meinen Gedanken war aber noch immer das Gespräch mit mit meiner Mutter. Warum mögen mich so viele nicht? Was habe ich den falsch gemacht. Ich stehe auf und lecke mir über das Fell. „ Sollen wir jagen gehen?", frage ich Luchspfote und lächle freundlich. Luchspfote nickt eilig und ich springe voraus. Plötzlich laufe ich in ein Katze und falle um. Eine tiefe böse Stimme ertönte. Sie knurrte:„ Pass doch auf du Abschaum von einer Katze!". Ich hobe den Blick und sah in ein dunkelgraues Gesicht. „ T´schuldigung!", stotterte ich, als ich den 2.Anführer des Clans erkenne. Ich schluckte und nahm meinen ganzen Mut zusammen. Ich meinte ängstlich:„ Das ist aber nicht nett…". Drohend hob Gewitterkralle die Pfote. Ist es jetzt aus?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Federblume
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Mo Dez 08, 2014 10:01 am

Wieder mal Super geschrieben frosti Razz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Frostrose
User
User
avatar


BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   Mo Dez 08, 2014 10:02 am

Danke, du auch!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.fanfiktion.de/u/Wolfspfote
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: -Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.   

Nach oben Nach unten
 
-Schattenclan- Von Schwüren, Flüchen, Liebe und einer wahren Freundschaft.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Liebe → Freundschaft → Liebe?
» Meine große Liebe zu einer Spanierin
» Katniss wurde einer wahren Person nachempfunden
» Vorschläge für Stärken&Schwächen und Vorlieben&Abneigungen
» Liste von Stärken und Schwächen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rollenspiel-Forum :: Small-Talk :: Unser eigenes Warrior Cats-Buch-
Gehe zu: